Amundi ETF Trend Report Overview - Q4 2019

Dienstag, 14. Januar 2020

Video, Kompetenzgebiet

       

  
Nach dem Umkehrpunkt des letzten Sommers, der europäische ETF-Markt hat sich im vierten Quartal weiter verstärkt und erreichte über 100 Milliarden Euro an NNA . Während sich die meisten Zuflüsse in der ersten Jahreshälfte auf die festverzinslichen Anlagen entfielen, waren die Aktien in der zweiten Jahreshälfte größtenteils die dominierenden Anlagen.

In der Tat waren in den letzten drei Monaten in allen bedeutenden Regionen positive Bewegungen zu verzeichnen, nur die Eurozone weist für das Jahr weiterhin negative Zahlen auf. Die Markttrends wurden zum Jahresende deutlich positiver, was die Anleger zu risikoreichen Anlagen führte.
Der Nachlass der Spannungen zwischen China und den Vereinigten Staaten, die Auflösung der Brexit-Saga und die reibungslose Nachfolge von Mario Draghi an der Spitze der Europäischen Zentralbank sind alles Ereignisse, die zur Rückkehr einer positiven Tendenz beigetragen haben.
In diesem Kontext der Umschichtung wurde einer der wichtigsten Trends des Jahres hervorgehoben: der Erfolg nachhaltiger Investitionen, die letztlich 25 % aller im Jahr 2019 verzeichneten Aktienfonds zuflüsse ausmachen.
Auf der Smart Beta Seite überschreiten die Zuflüsse 8 Mrd. Euro, mit einer signifikanten Rotation zum Jahresende vom Minimum Volatility Faktor zum Value Faktor.

Bei Anleihen gab es zwischen Anfang und Ende des Jahres keine große Trendwende, da das zentrale Thema die Suche nach Rendite bleibt. Davon profitierten vor allem Unternehmensanleihen, die im Jahr 2019 mehr als 28 Milliarden Euro an NNA bekommen.
Auch aggregates ETFs wurden von den Anlegern aufgrund der höheren Rendite als Staatsschulden, aber eines geringeren Risikos als bei Unternehmensanleihen bevorzugt.
Schließlich war verantwortungsbewusstes Investieren auch ein bedeutender Trend im Fixed Income Bereich, mit 4 Milliarden Euro Neugeld in diesem Jahr.

Im Rohstoffuniversum ist Gold unbestreitbar der große Gewinner: Angesichts der verschiedenen Ereignisse, die die Märkte in diesem Jahr aufgewühlt haben, spielte es seine natürliche Rolle als sicherer Hafen, damit sammeln die Goldprodukte fast 7 Milliarden Euro.