Factor Investing mit ETFs

 

Mit Faktor-ETFs Risikoprämien abschöpfen

Anleger stehen in dem aktuellen Marktumfeld vor einem Dilemma: Für Renditen müssen sie höhere Risiken eingehen, gleichzeitig jedoch mögliche Verluste begrenzen. Smart Beta- und Faktor-Strategien bieten eine Lösung, die sich zudem einfach durch Single- und Multi-Faktor-ETFs umsetzen lässt.

Faktor-Indizes bilden eindeutige Risikofaktoren ab, und mit entsprechenden Faktor-ETFs können Anleger die Risikoprämien dieser Faktoren entweder einzeln oder im Rahmen einer Multi-Faktor-Strategie abschöpfen.

Amundi hat zahlreiche kosteneffiziente ETFs entwickelt, mit denen Anleger in verschiedene Faktoren wie Size, Low Volatility, High Dividend, Quality, Momentum und Value investieren können. Die meisten dieser ETFs bilden europäische und US-Aktienindizes ab. In Partnerschaft mit ERI Scientific Beta hat Amundi außerdem Multi-Faktor-ETFs für europäische, internationale und US-Aktien entwickelt.  

        

Zu unseren Factor ETFs

Wie funktionieren Faktor-Strategien? 

Faktoren fassen bestimmte Wertpapiere zusammen, die sich in einem bestimmten Marktumfeld dank ähnlicher Eigenschaften in der Regel auch ähnlich verhalten.

Wissenschaftliche Studien haben die fünf Kernfaktoren Value, Momentum, Size, Quality und Low Volatility identifiziert, die sich auch in der Praxis bestätigt haben. Anleger können jeden dieser Faktoren einzeln in ihrem Portfolio abbilden, oder aber im Rahmen einer Multi-Faktor-Strategie in mehrere Faktoren gleichzeitig investieren..

VALUE

Value-Aktien sind im Vergleich zu ihren Fundamentaldaten günstiger bewertet, können sich jedoch langfristig besser als Aktien mit höherer Bewertung entwickeln. Value-Aktien erkennt man unter anderem am Kurs-Buchwert- oder am Kurs-Gewinn-Verhältnis.

MINIMUM VOLATILITY

Aktien mit niedriger Volatilität können sich in der Regel langfristig besser als Aktien mit höherer Volatilität entwickeln. Die Volatilität einer Aktie können Anleger anhand der Standardabweichung des Aktienkurses überprüfen.  

        

SIZE

Kleinere Unternehmen können können sich jedoch langfristig höhere Renditen abwerfen als große Unternehmen. Die Größe eines Unternehmens lässt sich leicht anhand der Marktkapitalisierung feststellen.  

                                

                           

DIVIDEND

Aktien mit hohen und nachhaltigen Dividenden können  weisen eine bessere Performance auf als Aktien mit niedrigen Dividenden aufweisen. Anleger erkennen dividendenstarke Aktien leicht an der Dividendenrendite.

                            

                                          

MOMENTUM

Eine positive aktuelle Kursentwicklung setzt sich häufig fort und führt zu könnte zu  Mehrrenditen führen. Die Kursentwicklung in verschiedenen Marktphasen gibt Aufschluss über den Momentum-Faktor.             

QUALITY

Gering verschuldete Unternehmen mit stabilem Gewinnwachstum entwickeln sich meistens besser als weniger stabile Unternehmen. Hohe Eigenkapitalrendite, Ertragsstabilität und Bilanzstärke sind typische Merkmale des Quality-Faktors.                     

Faktor-Risikoprämien abschöpfen

Anleger können Mehrrenditen gegenüber kapitalgewichteten Indizes erzielen, indem sie diese Faktoren in ihren Portfolios übergewichten und so neben der Aktienrisikoprämie auch die entsprechenden Faktorprämien abschöpfen. 
Bitte beachten Sie, dass vergangene Renditen keinesfalls eine Garantie für Kursgewinne sowie Mehrrenditen darstellen.

Amundi ETFs      

  

Diversifikation

Anleger können ihr Portfolio weiter diversifizieren, indem sie in mehrere Faktoren investieren. Faktoren können nicht nur das Renditepotenzial erhöhen, sondern in manchen Fällen auch die Volatilität eines Aktienportfolios reduzieren. Dies trifft insbesondere auf die defensiven Faktoren Quality und Low Volatility zu. Mit Multi-Faktor-Strategien lassen sich zudem sehr wahrscheinlich tendenziell höhere risikobereinigte Renditen erzielen
Bitte beachten Sie: Auch eine größtmögliche Diversifikation kann Verluste nicht vollständig ausschließen                

Faktor-Strategien können jedoch auch mit längeren Dürrephasen einhergehen und zahlen sich in der Regel vor allem langfristig aus. Die zeitliche Abstimmung einzelner Faktor-Exposures auf das jeweilige Marktumfeld gelingt nicht immer leicht. Mit einem Multi-Faktor-Portfolio können Anleger jedoch ihre Renditequellen diversifizieren und Volatilität reduzieren.

Zur Risikoreduzierung eignet sich insbesondere ein Exposure auf mehrere Faktoren, die in der langfristigen Entwicklung ihrer Risikoprämien voneinander abweichen. Bereits seit 2014 entwickeln Amundi ETF und die ERI Scientific Beta gemeinsam passive Multi-Smart/Multi-Faktor-Anlagelösungen.

Amundi ETFs