ShareAction Voting Matters Bericht 2020

Mittwoch, 09. Dezember 2020

Corporate

ShareAction hat einen neuen Bericht veröffentlicht, der untersucht, wie 60 der größten Vermögensverwalter ihre Stimmrechte zu Klimawandel und sozialen Themen genutzt haben.

Europäische Vermögensverwalter sind weiterhin führend bei der Abstimmung von ESG bezogenen Resolutionen.

Amundi befindet sich unter den Top 10 der Vermögensverwalter in Bezug auf die Abstimmungsergebnisse zu den 102 im Bericht untersuchten Aktionärsresolutionen. Darüber hinaus hat Amundi die stärkste Abstimmungsbilanz der größten im Bericht untersuchten ETF-Anbieter in Europa.

Amundi wird mit einer Gesamtpunktzahl von 89% bei seinen Abstimmungen zugunsten der im Bericht analysierten Klima- und Sozialbeschlüsse genannt*.

Insbesondere zeigte Amundi eine großartige Leistung bei der Abstimmung von Klimawandel- und klimabezogenen Lobbying-Resolutionen, mit 91% der Stimmen zu Gunsten von Klimaresolutionen*. Darüber hinaus wurden Crédit Agricole und Amundi als Beispiele für Finanzinstitute genannt, die eine "robuste Kohleausstiegspolitik" verfolgen.

Amundi unterstützte auch 88% der sozialen Resolutionen* und erzielte hohe Werte mit 86% der Stimmen für Diversity-Resolutionen, 81% zu Menschenrechten und 100% zu Lohnunterschieden.

Die Engagement- und Abstimmungspolitik von Amundi steht im Einklang mit ihrer Vision als verantwortungsbewusster Investor und dem Wunsch, Unternehmen dabei zu unterstützen, Fortschritte auf dem Weg zu nachhaltigeren Zielen zu machen. Neben der Unterstützung von ökologischen und sozialen Beschlüssen achtet Amundi auch auf den Grad der Unabhängigkeit der Vorstände. Außerdem wollen wir die Integration von ESG-Kriterien in die Leistungsindikatoren des Managements fördern.

* Die "Voting Split"-Statistiken sind relativ zur gesamten Beschluss-Stichprobe des ShareAction-Berichts (102 Beschlüsse) ausgedrückt.


Dokumente