Was genau sind ETFs?

   

Entdecken Sie die ETFs im Video

ETF: Definition und Ziel

ETF steht im Englischen für „Exchange Traded Fund“, d. h. börsengehandelte Fonds.
Bei ETFs handelt es sich um börsengehandelte Finanzinstrumente, die in Echtzeit die Entwicklung eines bestimmten Marktes oder Sektors über einen diesen widerspiegelnden Börsenindex abbilden.
Das Ziel eines ETF ist es, die Entwicklung eines Börsenindex bestmöglich nachzubilden, das heißt, mit einem möglichst niedrigen Unterschied in der Wertentwicklung.

Der ETF kann, genauso wie der Index, den er nachbildet, steigen oder fallen. Die Anlage birgt Risiken , die vor jeglicher Anlageentscheidung berücksichtigt werden sollten.

Ein praktisches Beispiel für einen ETF

  • Der Index MSCI World besteht aus 1.637 Wertpapieren*, wobei es sich um große und mittlere Unternehmen aus 23 Industrieländern handelt.
  • Wenn man nun 10.000 € in den ETF MSCI World investiert, entspricht dies einer Anlage von 10.000 € verteilt auf die 1.637 Aktien, aus denen sich der Index MSCI World zusammensetzt ... jedoch mit einem einzigen Auftrag.
  • Wenn der Index MSCI World nun um 3% steigt, gewinnt auch die Performance des ETF MSCI World um 3%**. Ebenso geht die Performance des ETF um 3% zurück**, wenn der Index 3% fällt.
      

* Quelle: MSCI mit Stand 24.10.2018
** Vor Abzug der laufenden Kosten des ETF.

 

Eigenschaften von ETFs

ETFs sind Anlagen, die zahlreiche Vorteile bieten. Sie sind innovativ und vereinen die Eigenschaften von Fonds und Aktien, jedoch zu niedrigen Kosten:

FONDS 

Wie Fonds kann man mit ETFs über ein einziges Wertpapier in mehrere Titel investieren. Sie bieten somit einen einfachen und sofortigen Zugang zu fast allen Märkten und Anlageklassen auf der ganzen Welt.

AKTIEN   

Wie Aktien werden ETFs durchgehend an der Börse gehandelt. Die Anleger können sie während der Öffnungszeiten der Börse ganz einfach kaufen und verkaufen, und auch ihren Kurs jederzeit erfahren.

LAUFENDE KOSTEN

 ETFs werden mit äußerst attraktiven laufenden Kosten angeboten. Dank ihrer indexierten Verwaltung - hier spricht man auch von passiver Verwaltung - sind die Betriebskosten niedrig.

Gründe, die für eine Anlage in ETFs sprechen

Eine einfach zu handhabende Lösung

ETFs bieten eine praktische Lösung für die sofortige Anlage in fast jedem Markt sowie in fast jedem Sektor oder fast jeder Anlageklasse. Da ihr Anlageziel einfach nachzuvollziehen ist, können sie von den Anlegern verwendet werden, wie auch immer ihre Bedürfnisse oder ihre Strategien lauten.

Eine Diversifizierung der Wertpapiere und Risiken

Der Anleger kann über einen einzigen ETF Zugang zu einem bestimmten Markt erhalten, der aus hunderten oder sogar tausenden Wertpapieren besteht. Somit kann der ETF als einfache Diversifizierung für ein Portfolio dienen, wobei gleichzeitig die Risiken gestreut werden. Es gibt eine große Auswahl: Es gibt ETFs für fast alle Anlageklassen (Aktien, Anleihen usw.) und Regionen oder zahlreiche Branchen oder Themen, und das auf der ganzen Welt.

Niedrigere laufenden Kosten

Die laufenden Kosten der ETF - also die Verwaltungs- und Betriebkosten des ETF - sind zumeist niedriger als jene anderer traditioneller Finanzinstrumente, denn die Strategie eines ETFs ist einfach. Sie besteht darin, die Performance eines Index nachzubilden. Hier spricht man dann von indexierter oder passiver Verwaltung. Diese Verwaltungsart hat den Vorteil, dass ihre Betriebskosten niedriger ausfallen.

Strenge Regeln in Bezug auf Transparenz

Der Kurs des ETFs kann jederzeit über seinen Nettoinventarwert (NIW) eingesehen werden.
Darüber hinaus steht die Zusammensetzung des ETFs, die jene seines Index widerspiegelt, auf der Website der Verwaltungsgesellschaft zur Verfügung. Schließlich sind ETFs reguliert und unterliegen strengen Anlage- und Transparenzvorschriften. Sie entsprechen den europäischen Normen („OGAW-Richtlinie*“).

Verfügbare börsengehandelte Anlagen

Die ETFs sind an der Börse notiert und können leicht während der Öffnungszeiten der Märkte gehandelt werden.
Der Anleger kann sie während diesen Zeiten frei kaufen und verkaufen.

       

* OGAW – „Organismus für gemeinsame Anlagen in Wertpapieren“ – Europäische Richtlinie 2014/91/EU         

Entdecken Sie das universum der Indizes

Bei einem Index handelt es sich um einen Indikator, der die (Wert-)Entwicklung im Laufe der Zeit eines kleinen Teils an Wertpapieren (Aktien, Anleihen usw.) verfolgt, die für einen bestimmten Markt stehen.
Bei diesem Markt kann es sich um ein Land oder eine Region handeln: z;B. den CAC 40 in Frankreich, den Euro Stoxx 50 in der Eurozone oder den MSCI Emerging Markets in den Schwellenländern.
Indizes können sich jedoch auch auf Sektoren, ein Thema (wie Socially Responsible Investing oder künstliche Intelligenz) oder eine Anlagestrategie (wie beispielsweise Smart Beta) beziehen.

      Entdecken Sie die Indizes im Video

ETFs bieten Zugang zu einem breiten Anlageuniversum, das von den Indizes abgedeckt wird: Für weitere Informationen schauen Sie sich einfach unser Video an