ETFs als Inflationsschutz

Mittwoch, 11. Mai 2022

Produkt

Inflation wird mittlerweile auch von geopolitischen Faktoren angetrieben. Daher stellen wir Ihnen einige interessante Überlegungen der Kollegen aus dem Bereich „Amundi Insight“ vor.

                                     

                                                  

Die Invasion der Ukraine führte zu einem Anstieg der Volatilität an den Kapitalmärkten, und Anleger versuchen, die Folgen dieser Auseinandersetzung abzuschätzen.
Ein Faktor dabei ist die Wahrscheinlichkeit, mit der eine noch höhere Inflation eintritt, obwohl sie in den Industrieländern schon auf Rekordniveaus liegt, denn das potenzielle Ausbleiben von russischen Öl- und Gaslieferungen könnte zu weiter steigenden Energiepreisen führen. Auch der Ausblick für das globale Wirtschaftswachstum hat sich dadurch eingetrübt. In diesem schwierigen Marktumfeld stellen wir Ihnen vor, wie sich diese Faktoren in Ihren Depots berücksichtigen lassen. 

                             

   

Aktien: Qualitäts- und Value-Titel im Aufwind

Die Kombination aus hoher Volatilität, der Gefahr einer möglichen Stagflation (stagnierendes Wirtschaftswachstum bei gleichzeitig hoher Inflation) und steigenden Finanzierungskosten könnte zu einer überdurchschnittlich positiven Entwicklung von Qualitäts- und Value-Aktien führen.

Diese Begriffe stammen aus dem „Factor Investing“, auf das wir im Folgenden eingehen. Beim Faktor „Qualität“ geht es um profitable Unternehmen mit stabiler Ertragslage und niedrigem Schuldenstand. Im aktuellen Marktumfeld könnten Unternehmen, die ihre Preise erhöhen, ihre Margen wahren und Dividenden zahlen, zunehmend attraktiver werden. Mit Value-Aktien werden unterbewertete Aktien beschrieben. Dieser Faktor war lange Zeit uninteressant, da bei Anlegern vorwiegend wachstumsorientierte Aktien gefragt waren, die im Wert stark stiegen. Heute ist die Bewertung von Value-Aktien sehr attraktiv, und wir sehen in einer Umschichtung mittelfristig einen neuen Trend.                             

Relevante ETFs

Quelle: Amundi, Stand: März 2022

AKTIEN
Laufende Kosten*

AMUNDI MSCI EUROPE QUALITY FACTOR UCITS ETF - EUR

0,23%

AMUNDI MSCI EUROPE VALUE FACTOR UCITS ETF - EUR

0,23%

ANLEIHEN
Laufende Kosten*

LYXOR CORE US TIPS (DR) UCITS ETF

0,09%

LYXOR CORE GLOBAL INFLATION-LINKED 1-10Y BOND (DR) UCITS ETF

0,09%

GOLD
TER**

AMUNDI PHYSICAL GOLD ETC

0,12%

LYXOR NYSE ARCA GOLD BUGS (DR) UCITS ETF

0,65%

*Jährlich. Die laufenden Gebühren stellen die Kosten dar, die im Laufe eines Jahres aus dem Fonds bestritten werden. Bis zum ersten Jahresabschluss werden die laufenden Kosten geschätzt. Beim Handel mit ETFs können Transaktionskosten und Gebühren anfallen.
**TER Total Expense Ratio. Die TER ist eine Kennzahl, mit der die jährlichen Verwaltungs- und Betriebskosten, die einem ETP in Rechnung gestellt werden, zum Wert des ETP-Vermögens ins Verhältnis gesetzt werden. Beim Handel mit ETPs können Transaktionskosten und Gebühren anfallen.

            

                            

                       

Anleihen: Für Inflationsschutz sorgen

Die auf eine Schwächung von Präsident Putin ausgerichteten Sanktionen gehören zu den jüngsten Entwicklungen, die zu einem Anstieg der Inflation geführt haben. Wie kam es dazu? Bevor die russischen Truppen mit ihrem Vormarsch begannen, war die Nachfrage nach bestimmten Gütern bereits größer als das Angebot. Als Reaktion auf die Pandemie hatten zahlreiche Unternehmen des verarbeitenden Gewerbes ihre Produktionskapazitäten reduziert. Häufig wurde die Produktion nicht wieder hochgefahren. Parallel dazu forderten Arbeitnehmer höhere Löhne. Diese Lohnkosten wurden wiederum an die Verbraucher weitergeben. Es empfiehlt sich, Anlagen ins Auge zu fassen, deren Gewinne an das Inflationsniveau gekoppelt sind.

                        

                                

Gold: Traditioneller Schutz vor hohen Preisschwankungen

Neben Aktien und Anleihen kann Gold für zusätzliche Risikostreuung sorgen und als Absicherung gegen Inflation dienen. Anfang März dieses Jahres erreichte der Goldpreis mit 2.000 US-Dollar je Feinunze1 den höchsten Stand seit Ausbruch der Pandemie im März 2020.

                            

                                    

                                                    

                                         

                                            

                                                                    

1.Amundi Monthly ETF Allocation Ideas, März 2022